15.05.2017

Bild: Achinger_Konstantin (Foto: Pat Röhring)
Sprecher der Jusos Münster Konstantin Achinger

Jusos Münster wollen keine Große Koalition in NRW

Pressemitteilung
Zum Ausgang der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen erklärt Konstantin Achinger, Sprecher der Jusos Münster:

„Das Ergebnis der Landtagswahl bedeutet eine krachende Niederlage für die SPD und für uns Jusos. Besonders traurig ist der Verlust der beiden Direktmandate in Münster. Thomas Marquardt danken wir von Herzen für seine gute Arbeit in den letzten fünf Jahren. Svenja Schulze, die über die Landesliste dem neuen Landtag angehören wird, wünschen wir viel Erfolg bei ihrer Aufgabe, Münster weiterhin in Düsseldorf stark zu vertreten. Die Niederlage bei der Landtagswahl schmerzt auch, weil ein enorm engagierter Wahlkampf geführt und starke Inhalte vertreten wurden. Der gebührenfreie Meister, das Azubiticket, das klare Bekenntnis gegen Studiengebühren, die beitragsfreie Kita sind Forderungen eines Wahlprogramms, hinter dem wir voll gestanden haben und jetzt auch immer noch stehen. Die Inhalte stimmen. In einer möglichen Koalition mit der CDU sind unsere Vorstellungen davon, wie Nordrhein-Westfalen gestaltet werden soll, jedoch nicht umsetzbar. Wir fordern deswegen: Die nordrhein-westfälische SPD darf keine Große Koalition mit der CDU eingehen.“




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 6 + 20 =